Leadership Kompakt: Faire Entscheidungsverfahren für Beschlussfassungen und Personenwahlen in Gruppen

Immer wieder stehen Sie als Führungskräfte vor der Situation, dass Sie mit Kollegen/-innen wie auch mit Mitarbeitenden eine Abstimmung durchführen (müssen).

Wie können Sie ein Ergebnis herbeiführen, bei dem die Zufriedenheit (deutlich) höher ist als bei den üblichen Entscheidungsverfahren? Im Unterschied zu diesen uns allen bekannten Verfahren, bei denen in der Regel ein (manchmal sogar auch größerer) Teil der Gesamtgruppe (sehr) unzufrieden sein kann, können Sie hier ein Verfahren kennenlernen, das mögliche Widerstände verringert und das zu einem Ergebnis führt, das alle Beteiligten - oder zumindest eine große Mehrheit - (sehr) gut mittragen können.

Ihr "Gewinn":
Sie erleben, wie ein Vergleich der fünf bekanntesten Abstimmungsverfahren ausfällt. Daraufhin setzen Sie sich mit den Unterschieden der beiden Gewinner-Lösungs-Möglichkeiten auseinander.

Im Hauptteil wenden wir das Verfahren auf ein Beispiel (aus dem Berufsleben) an, das für mehr Zufriedenheit bei allen Beteiligten, für Fairness und Gerechtigkeit steht. Dieses andere Verfahren können Sie direkt in Ihrem zukünftigen Arbeitsalltag anwenden. Damit sorgen Sie für mehr Zufriedenheit am Arbeitsplatz, entwickeln Ihre eigene Wirksamkeit weiter und gestalten Demokratie.

Inhalte:
- Eigene Erfahrungen mit Abstimmungen und Abstimmungsprozessen zum Einstieg kurz vergegenwärtigen und mitteilen
- Kurze Gegenüberstellung der fünf bekanntesten Abstimmungsverfahren
- Unterschiede der beiden Gewinner-Lösungs-Möglichkeiten
- Vorstellung des anderen Verfahrens und Einordnung in den Gewinner-Lösungsbereich
- Gemeinsames Ausprobieren des anderen Verfahrens anhand eines Beispiels aus dem Berufsleben
- Vorstellung weiterer Möglichkeiten bei Beschlussfassungen wie zudem für faire Wahlprozesse bei Personenwahlen


Veranstaltungsnummer:  20180175  
Termin/e:  16.10.2018 10:00 - 12:30  
Dauer:  2,5 Stunden  
Zielgruppe:  Führungskräfte  
  Professoren/-innen  
  Juniorprofessoren/-innen  
Teilnahmezahl:  max. 20 Teilnehmer  
Veranstaltungsleitung:  Frau Gesine Otto  
Lebenslauf:  Ausbildung:
- Diplom-Sozialpädagogin (seit 1998)
- Mediatorin (seit 1999)
- Moderatorin für Systemisches Konsensieren (seit 2016)

berufliche Stationen:
- Entwicklung, Erprobung und Verfeinerung des eigenen Mediationskonzeptes
- Begleitung von Gruppen im Freiwilligen Sozialen Jahr
- Regelmäßige Referentin auf Kongressen
- Veröffentlichungen von 15 Artikeln über Mediation
- ehemalige Lehrbeauftragte an der Katholischen Hochschule Mainz

Schwerpunktthemen:
- Mediation und Konfliktmanagement mit allen Altersgruppen und in allen Bereichen der Arbeitswelt
- Faire Entscheidungsverfahren in Gruppen
- Teambildung
- Leitung von thematischen Seminarwochen
  
Gebühr für Externe Teilnehmende:  50,00 €